2018-12-16

Girokonto News: Das sagt die Presse

In der Presseschau:

Wirtschaftswoche: Zahlen wir in Zukunft alle mobil? +++ Tagesspiegel: Postbank darf für Ersatz-Bankkarte kein Geld verlangen +++ Xing: Wohin mit meinem Geld bei diesen niedrigen Zinsen? ++++ Wirtschaftswoche: Bank testet Geldautomat mit Iris-Scanner

 

Zahlen wir in Zukunft alle mobil?

Dass mobiles Bezahlen – also das Zahlen mittels mobilen Geräten wie einem Handy – bis 2020 in allen Geschäften möglich sein wird, darin sind sich die Experten einig. „Das ist ziemlich sicher“, erklärt Key Pousttchi, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Uni Potsdam. An allen Kassenterminals, an denen man kontaktlos mit Karte zahlen kann, kann man auch mit Handy oder anderen mobilen Geräten zahlen.

Postbank darf für Ersatz-Bankkarte kein Geld verlangen

Die Postbank darf für die Ausstellung eine Ersatz-Bankkarte künftig kein Geld mehr verlangen. Eine entsprechende Klausel, nach der die Postbank 15 Euro für solch eine Karte forderte, erklärte der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag verkündeten Urteil für unwirksam. Die Klausel benachteilige Bankkunden unangemessen, hieß es zur Begründung. (Az. XI ZR 166/14)

Wohin mit meinem Geld bei diesen niedrigen Zinsen?

Die Frage scheint auf den ersten Blick ein reines Luxusproblem zu sein. Schließlich hat nicht jedermann Geld im Überfluss und weiß nicht wohin mit all dem Wohlstand. Tatsächlich verhält es sich genau umgekehrt: Seit vielen Jahren, spätestens seit Einführung der Riester-Rente, ist es politischer Wille, dass die Bürger für ihr Alter vorsorgen, indem sie privat ihre Ersparnisse anlegen. Wichtig: Jede Form des Vermögensaufbaus dient der Altersvorsorge. Der Anleger hat es selbst in der Hand, ob und wann das gebildete Vermögen später für eine zusätzliche monatliche Rente oder Auszahlung verwendet werden soll. Wie aber soll man sein Erspartes vermehren, wenn die Zinsen am Nullpunkt sind und deutlich höhere nicht in Sicht? Hier sind einige häufige Fragen und Antworten zum Thema.

Bank testet Geldautomat mit Iris-Scanner

Mit einem Iris-Scan oder Code auf dem Smartphone: So hebt man vielleicht zukünftig bei der Citigroup sein Geld ab. Am Montag stellte die amerikanische Bank nach Bericht des Wall Street Journal das neue Auszahlverfahren vor. Die neuen Geldautomaten sollen das Abheben sicherer und schneller machen als Kontokarten, verkündete der Hersteller und Citigroup-Partner Diebold.