Girokonto Vergleich Erfahrungen und Testberichte
2018-12-16

Scheidung wahrscheinlicher als Kontowechsel

Einer Bankenumfrage zufolge wollen 6 von 10 Deutschen gerne ihre Hausbank wechseln, doch nur 20% lassen dem Wunsch auch Taten folgen. Schaut man auf die Zahlen, ist es in Deutschland wahrscheinlicher geschieden zu werden, als das Girokonto zu wechseln., denn laut Statistischem Bundesamt wurde 2014 beinahe jede zweite Ehe geschieden.

Die hohe Zurückhaltung beim Kontowechsel erklärt sich durch den Aufwand, den die Verbraucher fürchten. Das Umschreiben der Daueraufträge, das Informieren von Stromanbieter, Telefongesellschaft und Co, um nur einige zu nennen. So bleiben die Kunden trotz Unzufriedenheit und hoher Gebühren bei der Hausbank.

Um diesen Aufwand beim Kontowechsel zu reduzieren, wird es ab 2016 eine neue Richtlinie der Bundesregierung geben. Das Ziel ist, den Kontowechsel für alle Bürger zu vereinfachen.

So soll es zukünftig nicht mehr nötig sein, Lastschriftverfahren und Daueraufträge per Hand umzuziehen. Diesen Vorgang werden dann die Banken für den Kunden übernehmen. Der Bankkunde muss sich beim Girokontowechsel nur noch an seine neue Bank wenden. Viele Kreditinstitute werden sich erst durch den Druck der neuen Richtlinie mit der Vereinfachung des Kontowechsels beschäftigen. Doch Software für die Vereinfachung gibt es bereits. Start-Ups wie das Fintech-Unternehmen FinReach versprechen schon heute, dass ein Kontowechsel-in-5-Minuten machbar ist. Der Umzug von Lastschriften und Daueraufträgen per Smartphone oder Tablet soll dann die Kunden vom einfachen Wechsel überzeugen.