DKB Erfahrungen

[row]
[col7]

DKB Cash Girokonto

Das gebührenfreie Girokonto der DKB behauptet von sich, auch ohne Gehaltseingang dauerhaft kostenlos zu sein und wirbt damit, dass Sie mit der enthaltenen DKB-Visa-Card weltweit kostenlos Bargeld abheben können.

Hält die DKB ihr Versprechen und lohnt sich der Wechsel zur Deutschen Kreditbank? Wir haben den Test gemacht und Erfahrungen von DKB-Kunden gesammelt, damit Sie sich Ihre eigene Meinung bilden können.

[/col7]
[col5]
[box]
DKB ErfahrungenDie Deutsche Kreditbank AG (DKB) wurde kurz vor der Wiedervereinigung als erste Privatbank der DDR gegründet, ging dann in Staatsbesitz über und wurde 1995 an die Bayerische Landesbank verkauft. Als hundertprozentige Tochter der BayernLB Holding AG gehört sie heute dem Freistaat und dem Sparkassenverband Bayern. Die DKB gibt neben der Lufthansa Miles & More Karte die Kreditkarten des Hilton HHonors Club und die Porsche-Card heraus. Im Privatkundengeschäft betreut die DKB inzwischen über 3 Millionen Online-Kunden.
[/box]
[/col5]
[/row]

[row]
[col4]

Konto Details

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenlose Visa Kreditkarte
  • Bargeld weltweit gebührenfrei
  • Guthaben-Zinsen 0,10% bis 0,90%
  • Dispo-Zinsen 7,50%

[/col4]
[col4]

Besonderheiten

  • Ohne Gehaltseingang kostenlos
  • Bargeld kostenlos an Visa-Automaten
  • Kostenlose Karten für Partner(in)
  • Eröffnung mit Post- oder Video-Ident
  • Cashback im Bonusprogramm

[/col4]
[col4]

Auszeichnungen

  • n-tv 2015: Bestes Girokonto
  • Focus 2015: Fairste Direktbank
  • Focus 2015: Bestes Girokonto
  • Finanztest: Mehrfacher Testsieger
  • Handelsblatt: TOP Konto

[/col4]
[/row]

[act] [button icon=right label=Konto_eröffnen link=/info/dkb-cash-girokonto target=blank id=DKB-Bank] [/act]

[row]
[col6]

DKB Test

Hallo liebe Leser,

ich bin Marie, selbständige Veranstaltungs-Beraterin aus Köln und habe das DKB-Cash Girokonto einem Langzeit-Test unterzogen. Nach drei Jahren kann ich ehrlich sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Mir persönlich gefällt vor allem die Cashback-Funktion und, dass ich in der ganzen Welt kostenlos Bargeld abheben kann.

Kontoeröffnung

DKB Cash AntragDas Online-Formular zur Kontoeröffnung war bei der DKB in fünf Minuten ausgefüllt. Allerdings wollten die tatsächlich wissen, in welcher Branche ich arbeite und was ich im Monat so verdiene. Dienstleistungen hat bei mir am besten gepasst und mein Nettogehalt habe ich einfach wohlwollend geschätzt. Überprüft hat das hinterher keiner. Wie auch?

Auf der nächsten Seite musste ich dann ankreuzen, dass ich der DKB AG erlaube, eine Schufa-Auskunft über mich einzuholen (war ja klar), dass ich das Konto für private Zwecke nutze (ich nutze es natürlich auch beruflich), dass ich den Informationsbogen zur Einlagensicherung gelesen habe (da steht drin, dass mein Guthaben bis 100.000 Euro vom Einlagensicherungsfonds abgesichert ist) und dass ich mit dem Preis- und Leistungsverzeichnis einverstanden bin (das sind im Prinzip die AGB der Bank). Danach musste ich den Antrag nur noch speichern und bestätigen.

Die DKB hat mir direkt danach eine Bestätigungs-E-Mail mit Postident-Coupon geschickt, den ich ausgedruckt und zur Post gebracht habe (Personalausweis muss vorgezeigt werden). Inzwischen geht das wohl auch ohne Schlange zu stehen per webID Video-Ident über Skype. Nach etwa einer Woche kamen dann die Begrüßungs-Unterlagen, die Online-Zugangsdaten, die Karten und die Geheimnummern alle in eigenen Umschlägen und an verschiedenen Tagen.

Kontoführung

Das DBK-Cash Konto ist ein reines Online-Konto, also kann ich für Überweisungen und Daueraufträge nicht einfach in die nächste DKB-Filiale gehen. Davon gibt es ohnehin nur wenige, was mir egal ist, weil ich keinen persönlichen Bankberater brauche. Was ich will, ist ein übersichtliches Internet-Banking und eine sichere Banking-App für mein iPad und beides hat die DKB (übrigens auch für Android-Geräte). Die App kann meine Umsätze anzeigen, Überweisungen entgegennehmen und weltweit den nächsten Geldautomaten finden, an dem ich kostenlos Bargeld abheben kann. Und natürlich meine Karten sperren, falls ich sie mal verlieren sollte. Zusammen mit der DKB-pushTAN App entfallen auch die alten TAN-Listen, für die ich sowieso nie das richtige Versteck gefunden habe.

DKB Online-Banking

Konkret sieht das so aus:
Ich melde mich mit meinem Nutzernamen und Passwort in der Banking-App oder beim Internet-Banking an und gebe die Überweisungsdaten ein. Dabei ist es enorm hilfreich, dass ich häufige Zahlungsempfänger mit all ihren Daten speichern kann. Sobald ich nach der TAN gefragt werde, gehe ich in die DKB-pushTAN App und melde mich auch dort mit meinem Passwort an (natürlich ein anderes). Wenn die da gezeigten Daten mit der Überweisung übereinstimmen (was bisher immer so war), tippe ich auf TAN anzeigen. Auf dem iPad wird die TAN dann automatisch in die Banking-App übernommen. Am PC muss ich sie abtippen. Die TAN wird dabei aus den Auftragsdaten generiert und ist nur ein paar Minuten lang gültig, was das pushTAN-Verfahren offenbar viel sicherer macht, als das iTAN-Verfahren. Mit der Trennung von Internet-Banking und pushTAN-App ist wohl auch das Phishing nicht mehr möglich.

Dispokredit und Zinsen

Direkt nach der Kontoeröffnung habe ich damals 1.000 Euro Sofort-Dispo bekommen und finde das auch heute noch vollkommen ausreichend. Ich glaube aber auch, dass ich nicht mehr bekommen würde, weil ich ja kein geregeltes Einkommen nachweisen kann. Seit ich das DKB-Cash Konto habe, liegen die Dispozinsen unter 8% (im Moment sogar bei 7,5%), was ich im Vergleich zu anderen Banken, die manchmal noch 13% kassieren, fair finde.

Und wo kriegt man heute noch Zinsen auf’s normale Guthaben? 0,1% auf dem Girokonto sind natürlich lächerlich, aber auf dem kostenlosen Tagesgeldkonto, was beim DKB-Cash dabei ist, zahlt die Bank immerhin noch 0,9% im Jahr. Das war früher besser und wird auch sicher wieder mehr werden. Selbst für Guthaben auf der Visa-Kreditkarte gibt es bei er DKB noch 0,7% Zinsen.

Cashback Bonusprogramm

Wenn ich bei Online-Shops wie Zalando, Addidas oder OTTO bestelle, kriege ich bis zu 17% der Einkaufssumme als Cashback auf mein Konto gutgeschrieben und zwar sobald der Einkauf vom Shop bestätigt wurde. Bei Zalando sind das zum Beispiel 10% und das macht bei mir schon was aus. Mehr als 400 Online-Shops machen beim dem Bonusprogramm mit.

Ausserdem gibt es bei über 10.000 Restaurants, Cafés und Shops in Deutschland 10% Rabatt oder freie Extras zur Bestellung. Um die Läden mit dem DKB-Sticker an der Tür leichter zu finden, gibt es extra eine Cashback-App für’s iPhone. Hier in Köln gibt’s zum Beispiel bei fast allen Schnellimbiss-Ketten wie Pizza Hut, KFC, Subway, Joeys oder Burger King 10% Rabatt. Aber zum Ausgleich auch bei Global Sports, MissSporty und Runnerspoint. Und für mich beruflich gut, bei Lily Deluxe und beim Party-Discount.

Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Ich war im letzten Jahr in Asien unterwegs und habe mit der Kreditkarte immer so viel Bargeld abgehoben, wie ich für ein bis zwei Tage brauchte. Auch an den entlegensten Orten gibt es ja Geldautomaten mit dem Visa-Logo, an denen ich mit der DKB-Kreditkarte kostenlos Geld abheben konnte. Andere Touristen mussten jedesmal 5 Dollar plus 2% der Summe als Gebühren zahlen und haben deswegen lieber viel Geld auf einmal abgehoben. Mit viel Bargeld zu reisen ist in Südostasien aber nicht ganz ungefährlich.

Weil die DKB nicht mit jeder Bank auf dem Planeten einen Vertag hat, kann es passieren, dass eine ausländische Bank doch mal eine Gebühr kassiert. Das hat mich erstmal verunsichert, ist aber nicht weiter schlimm, weil die Gebühren auf der Quittung vermerkt sind und später von der DKB erstattet werden. Sehr anständig.

Kleingedrucktes

Bei all den kostenlosen Leistungen kann man schnell übersehen, dass der Kreditkarteneinsatz im Restaurant oder Shop nicht weltweit kostenlos ist. Für bargeldlose Buchungen, die nicht in Euro (oder schwedischen Kronen bzw. rumänischen Lei) abgerechnet werden, also für den klassischen Auslands-Einsatz, kassiert die DKB 1,75% Gebühren und wer seine Kontoauszüge per Post geschickt haben möchte, zahlt dafür einen Euro pro Abrechnung.

[/col6]
[col6]

DKB Erfahrungen

Hier finden Sie die DKB Erfahrungen von anderen Kunden. Wenn Sie Ihre eigenen Erfahrungen hier veröffentlichen wollen, nutzen Sie einfach das Formular am Ende der Seite. Lesen Sie bitte vorher die Tipps für Bewertungen und Erfahrungsberichte.

[rating vote=5 text=Sabine82]
Ich bin grad erst zur DKB gewechselt und kann daher nur meinen ersten Eindruck schildern. Ich war vorher bei der Volksbank und naja, nicht mehr so zufrieden (Kreditkarte 29 Euro und Dispokredit 11 Prozent). Das Angebot der DKB war 0 Euro Gebühren und bisher war wirklich alles kostenlos – auch das Postident zur Kontoeröffnung. Über die VISA freu ich mich am meisten, weil ich jetzt die Gebühren am Automaten spare.
Zum Kundenservice kann ich nichts sagen, ich hatte noch keinen Kontakt zu denen.

[rating vote=3 text=Tomster]
Man kann damit nichts falsch machen, weil Konto und Kreditkarte ja kostenlos sind und der Dispozins ist richtig gut. Aber da ist auch mein Kritikpunkt. Ich wollte das Cashkonto wegen dem Dispo, krieg aber nicht mehr als 1000 € und der DKB-Mitarbeiter sagt, das sie den Dispo erst in drei Monaten erhöhen können. Obwohl ich eine Gehaltsbescheinigung hingeschickt hab. Das ist echt hart. Meine Meinung.

[rating vote=5 text=Candyman]
Meines Wissens gibt es keine Onlinebank, die annähernd die gleichen Leistungen bringt wie die DKB. Ich bin vor Jahren auf die DKB umgestiegen und habe nicht in einer Sekunde bereut. Das Konto ist wirklich immer kostenfrei – auch ohne einen monatlichen Mindesteinzahlbetrag. Beim Postbank Giro Plus wollten die plötzlich Gebühren haben, weil ich meinen Job verloren hatte.

[rating vote=4 text=kikki_knobel]
Super Konto habt Ihr da und kostet auch nix. Ein Punkt Abzug kriegt Ihr aber, weil die interne Überweisung von DKB-Cash auf DKB-Kreditkarte zwei! Tage dauert. Ist das so schwierig?

[rating vote=5 text=Markus_Stenzel]
Kostenloses Girokonto ohne Gehaltseingang. Für mich als Selbständigen ist das wichtig. Bei Sparkasse, Postbank & Co. wollen die immer, dass ein festes Gehalt eingeht oder ich muss Kontoführungsgebühren zahlen. Und die Kreditkarte ist bei der DKB auch für immer kostenlos.

[rating vote=5 text=KlausLindemann64]
Die DAB Bank hat meiner Meinung nach einen guten Kunden-Service. Ich hatte schon vor der Kontoeröffnung Kontakt zu der Bank, weil ich noch nie bei einer Onlinebank war und wissen wollte, ob ich die Gebühren für das Postident-Verfahren bezahlen muss. Ein Mitarbeiter gab mir die Antwort, dass die Kontoeröffnung inklusive Postident für mich kostenfrei sei. Also habe ich das Formular im Internet Explorer ausgefüllt, den Postident-Beleg ausgedruckt und bei der Post abgegeben. Dort wollte man meinen Personalausweis sehen und eine Woche später kamen die Kontounterlagen. Ich habe das DAB Konto jetzt seit zwei Jahren, bin damit zufrieden und bisher habe ich noch keinen Cent Gebühren gezahlt. Bei Fragen schreibe ich manchmal eine E-Mail an der Service und bekomme immer freundlich und zügig Antwort.

[rating vote=4 text=HJ_Peters]
Weil ich zur Zeit in Spanien wohne, habe ich die Kontoeröffnung mit dem Postident-Verfahren gemacht, als ich zu Weihnachten bei meinen Eltern war, denn da bin ich auch noch gemeldet. Kurz vor Weihnachten in der Schalterschlange bei der Post zu stehen, ist schon mal ganz großes Kino. In der Hotline hat mir der DKB-Mitarbeiter noch versprochen, dass die Unterlagen problemlos bis Silvester ankommen. Die Girokarte kam aber nicht. Stattdessen plötzlich Abbuchungen von der Karte an Tankstellen in meiner Heimatstadt. Das konnte ich im Onlinebanking sehen. Der DAB-Service hat die Karte dann sofort gesperrt und gesagt, dass die schon mal aus der Post geklaut werden. Ist halt so. Den Schaden tragen die Tankstellen-Besitzer, die die Identität des Kunden nicht überprüft haben. Die neue Karte mussten meine Eltern dann nach Spanien schicken, als sie endlich kam. Warum verschickt die DKB überhaupt aktive Karten mit der Post? Klar werden die dann geklaut. Wäre doch viel sicherer und gar nicht so kompliziert, wenn der Kunde die Karte erst nach Erhalt im Onlinebanking aktiviert, oder? Nun denn. Geldabheben in Spanien kostet jetzt jedenfalls nichts mehr.

[/col6]
[/row]

[section id=richtlinien]

Tipps für Erfahrungsberichte und Bewertungen

Bevor Sie Ihre DKB Erfahrungen teilen, erlauben Sie uns bitte folgende Hinweise

[row]
[col6]

Erfahrungen

Ihre Erfahrungen mit der DKB-Bank, dem DKB-Cash oder der DKB-Visa-Card sind dann besonders hilfreich für andere Leser, wenn Sie Ihre Erfahrungen ausgewogen, sachlich und fair beschreiben. Emotionale Ausbrüche und Werbetexte helfen den wenigsten und werden deshalb auch nicht veröffentlicht. Das gilt auch für falsche Daten und offensichtlich unwahre Behauptungen. Denken Sie einfach daran, was Sie bei der Kontoeröffnung oder beim Kontakt mit der Bank erlebt haben und was davon Sie gerne vorher gewusst hätten.

[/col6]
[col6]

Bewertungen

Achten Sie bei der Bewertung bitte darauf, den Gesamteindruck Ihrer Erfahrungen im Vergleich zu den Erfahrungen mit anderen Banken oder Konten zu bewerten und nicht einzelne Probleme, die Sie dazu motiviert haben, Ihre Erfahrungen hier zu teilen.
Wir wissen, dass es nicht immer leicht fällt, objektiv und fair zu beurteilen. Versuchen Sie es bitte trotzdem, weil das für andere Leser, die sich für ein DKB Girokonto interessieren, am hilfreichsten ist. Schicken Sie die Bewertung und Ihre Erfahrungen bitte an bewertungen@1-girokonto-vergleich.de

[/col6]
[/row]

[/section]

Eine Antwort auf „DKB Erfahrungen“

ich kann von dieser Kreditkarte nur abraten!
Erstens ist es umständlich mit diesem sog Cashkonto, desweiteren
ist der Kundenservice so miserabel, daß ich nur jedem raten kann, die Finger von dieser Kreditkarte zu lassen!!
Ich hatte fast 2000 Euro auf meinem Cashkonto, habe, da ich im Ausland war, die Bank in 4!!! verschiedenen mails gebeten, den Betrag auf das Kreditkartenkonto umzubuchen, damit ich an mein Geld komme….die Mitarbeiter dort waren nicht fähig oder nicht willens, meinem Ansinnen nachzukommen!Hätte ich nicht vorsichtigerweise genügend Bares dabei gehabt, ich wäre ohne jeden Cent gewesen bei einem längeren Auslands-Aufenthalt….obgleich das Geld auf dem Cashkonto war!!!
Um es kurz zu machen: als ich nach Hause kam, führte ich verschiedene Telefonate, um mich zu beschweren…Rückruf öfter versprochen…nie erfolgt. Sprach auch einige Male mit Vorgesetzten…diese ließen mich ebenso voll gegen die Wand laufen…. Kundenservice der miserabelsten Sorte (wie ich ihn vorher no

Schreibe einen Kommentar